Teilen auf Facebook   Instagram   Drucken
 

Madonna! Madonna!

TURRE_9113_Kopie

Jahrhundertelang war die Kirche eng mit den Bildenden Künsten verbunden. Neben dem wohlhabenden Adel war sie wichtigster Auftraggeber und Förderer. Das änderte sich mit der Aufklärung im 18. Jahrhundert. Heute zeigt sich, dass religiöse Themen nach wie vor eine reiche Quelle künstlerischer Inspiration sind. Kirchliche Aufträge an namhafte Künstler wie Gerhard Richter, Neo Rauch, Markus Lüpertz zur Aus- gestaltung von Sakralbauten gab es in jüngster Zeit wieder in größerer Zahl.

Die Ausstellung -Madonna! Madonna!- zeigt, wie Künstlerinnen und Künstler  sich gegenwärtig mit religiösen Motiven auseinandersetzen. Die Stiftskirche Liebfrauen am Marktplatz in Baden-Baden beherbergt zahlreiche Mariendarstellungen, deren Entstehung bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Die berühmteste ist wohl die Schutzmantelmadonna, die nur zu besonderen Anlässen gezeigt wird.

Im Kontext dieser Kunstwerke werden Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt. Das Projekt ist für die Stiftskirche kein Neuland. Gemeinsam mit dem Museum Frieder Burda wurden dort bereits Übermalungen von Arnulf Rainer gezeigt.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 30. April, nach dem Gottesdienst um 19.00 Uhr von Pfarrer Michael Teipel, Leiter der Seelsorgeeinheit Baden-Baden, und Prof. Karl Manfred Rennertz, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde junger Kunst Baden-Baden, eröffnet. Sie dauert bis zum 14. Mai 2017 und ist täglich von 10.00 – 18.00 Uhr geöffnet.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler aus der Gesellschaft der Freunde junger Kunst sind Anna Higgs, Alfonso Hüppi, Brigitte Nowatzke-Kraft, Karl Manfred Rennertz, Eva Schaeuble, Hilke Turré, Brigitte Weber-Hüppi, Emil Wachter und Evelyn Weinzierl.