Teilen auf Facebook   Instagram   Drucken
 

Pressetext Pioniere neuer Medien

Unter dem Titel „Pioniere neuer Medien“ eröffnet die Gesellschaft der Freunde junger Kunst im Alten Dampfbad am Sonntag, d. 5.2. 2017 um 11 Uhr eine Ausstellung mit Werken  der frühen Fotografie und Graphik. Sie besteht aus zwei Werkgruppen:

 

Fotografie aus Japan von 1860 – 1890.
Nirgendwo präsentiert sich die Inszenierung einer vorgestellten Wirklichkeit anschaulicher als in der japanischen Fotografie des 19. Jahrhunderts. Nach der Öffnung des Landes (1854) blühte in Europa das Interesse an der fernöstlichen Exotik. Sie wurde zur Quelle künstlerischer Inspiration. Dank der Fotografie konnte sich der Westen eine Vorstellung von jener fremden Welt machen. Die Bilder des alten Japan wurden ab 1863 in Yokohama und andernorts von professionellen Studiofotografen für einen neu entstehenden Markt produziert und verkauft.

 

Die Werke aus der Sammlung Philipp March vermitteln einen einzigartigen Einblick in die ganze Bandbreite der frühen japanischen Fotografie. Die Ausstellung umfasst qualitativ hochstehende Einzelabzüge und Alben aus der genannten Zeit, darunter seltene Aufnahmen von Ueno Hikoma, Felice Beato (Bild unten), Kusakabe Kinbei, Tamamura Kihei, Ogawa Kazuma und Kajima Seibei.

 

Felice Beato, 1871

 

Walt Disney Zeichnungen

Den Werken der frühen japanischen Fotokunst stellt die Ausstellung Skizzen, Vorarbeiten und Zelluloids von Walt Disney gegenüber. Der Pionier des animierten Films lies durch seine Zeichner neue Wirklichkeiten und Kunstfiguren entstehen, die bis heute Kinder und Erwachsene begeistern. Das Entstehen eines Walt Disney Films aus tausenden von damals noch meist handgezeichneten Grafiken und Bildern wird hier nachvollziehbar. Zu sehen sind u.a. Zeichnungen von Art Babbitt, der die Comic-Figur Goofy erfand. Babbitt gehörte auch zu den ersten Zeichnern von Donald Duck und Mickey Mouse.
 

Disney-1