"Vasen auf Stelzen" von Franz Stähler

 

Neuaufstellung im Juli 2006

 

Die "Vasen auf Stelzen" zwischen dem Alten Dampfbad und dem Friedrichsbad sind ein Werk des Bildhauers Franz Stähler. Sie stehen dort seit 1998. In jenem Jahr hatte Franz Stähler eine Ausstellung in der Gesellschaft der Freunde junger Kunst. Im Anschluss daran gelang es der Gesellschaft, unter  Baden-Badener Bürgern Sponsoren für den Ankauf der Skulpturen zu finden. Wie selten sonst fanden diese Kunstwerke spontan großen Beifall in der Bevölkerung wie auch bei Besuchern der Stadt. Inzwischen wurden sie zu einem beliebten Fotomotiv.
 


Foto: Khalil Amante, 2016


Bei einer Revision im Jahr 2005 wurden Materialmängel festgestellt, die die Standfestigkeit der Skulptur in Frage stellten. Die Gesellschaft der Freunde junger Kunst ergriff gemeinsam mit der Stadt erneut die Initiative, Sponsoren für eine Neuaufstellung zu finden. Dies gelang in kürzester Zeit und in einem nicht für möglich gehaltenen Umfang. Insbesondere trugen eine Reihe von Firmen durch Eigenleistung zum Gelingen bei.

Am 3. Juli wurde unter der Regie von Gartenamtsleiter Markus Brunsing mit den Arbeiten begonnen. Bereits am 25 Juli konnten die neu aufgestellten Vasen eingeweiht werden. Eine Tafel (s.unten) erinnert, verbunden mit dem Dank aller Kunstfreunde, an die Sponsoren. Die folgenden Bilder berichten über den Gang der Neuaufstellung.

 

3. Juli, 11.00 Uhr:


Der Kran schnappt sich die erste Vase,

und nach kurzem Flug

 landet sie auf dem Markplatz.

Ulrich und Schneegass nehmen sich der Sache an.
  
 Nach 3 Stunden ist Baden-Baden vasenleer.
   
Die Erneuerung erweist sich als überfällig.

Gott sei Dank nicht aus Ton!

Zwischenlager im Dampfbad.

5. Juli:


Polier Nadler (HT) nimmt Maß für die Fundamente
 
und besorgt  gleich den Aushub.

Dabei wird diese Scherbe gefunden. Römisch?

Große Ereignisse schicken ihre Laster voraus.

Beton ergießt sich ins Erdreich.

Fertig - Deckel drauf.
12. Juli:

Alte Vasen auf neuen Stelzen.

Franz Stähler (rechts) legt letzte Hand an.

Die Kunst verinnerlicht den Künstler.

Die erste Vase schwebt ein -

- und paßt.

Franz Stähler hat alles fest im Griff.

Proper!

Die Vasen sind zurück.
25. Juli:

Bürgermeister Liebenstein enthüllt die Gedenktafel.

Dank an Franz Stähler und alle Sponsoren.
 

Fotos: K.Amante, M. Brunsing, J.O. Engert, P. Hupe, K.M. Rennertz, Text: P. Hupe